Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: A. Theodor Turan
172 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 91 bis 100
Freundschaften !

Teil 1:
In der Freundschaft vertraut man blind seine Geheimnisse an, in der Liebe entschlüpfen sie dann einem.

Teil2:
Hat man dann diesen guten Freund/in geheiratet, verliert man ihn/sie, um dafür einen schlechten Ehemann/Frau
einzutauschen.

Teil3:
Freundschaft und Liebe werden wiederrum an all den Enttäuschungen dieser "Ehe" gemessen, die Sie/Er zu ertragen vermögen.

Fazit: Mein Gott, ist die Freundschaft
kompliziert!
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 106.046nach oben
Wenn Dir etwas wertvoll ist.....

...wirst du es suchen, wenn du vergessen hast, wo es ist?

...wirst du es vermissen, wenn du es nicht siehst?

...wirst du es nähren, dass es nicht verdorrt?

...wirst du es reparieren, wenn es beschädigt ist?

...wirst du zart und vorsichtig sein, wenn es empfindlich ist?

...wirst du dich freuen, wenn es stark wird und wächst?

...wirst du es mit Aufmerksamkeit bedenken, damit es nicht matt und staubig wird?

...wirst du vertrauen, dass es deins bleiben will, wenn du es sorgsam wert achtest?

...wirst du die Gewohnheit lieben, die es dir vertraut machte?

Und wirst du wissen, dass du mit Hingabe selber den Wert bestimmst, den es für dich hat?
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 47.518nach oben
Freundschaft

Diese Welt ist einfach zu kaotisch und entspricht nicht meinem Grundmuster, verstanden zu werden, in Hinsicht auf soziale Kontakte zwischen Menschen.

Entweder bin ich zu offen und freundlich zu anderen, oder alle anderen zu verschlossen und verkrampft.

Nicht wer mit dir lacht,
nicht wer mit dir weint,
nur wer mit dir fühlt und
deine Worte hütet ist
ein wahrer Freund!

denn ich habe sehr oft erfahren was es heißt viele Leute zu haben die sich als deine Freunde bezeichnen und im Grunde dir nur ins Gesicht lachen und dir etwas vormachen. Wenn du dann irgendwann mitbekommst, das all deine Sorgen und Probleme die du ihnen anvertraut hast die Runde machen und nichts von all dem was sie dir versprochen oder versucht haben glaubwürdig zu machen ist wahr, dann bist du an dem Punkt angekommen, wo du weißt das auch wenige Freunde glücklich machen können!

Was soll man denn mit 10 / 20 Freunden, wenn sie nicht für dich da sind und die im Grunde nur zuhören um daraus den nächsten Klatsch zu ergattern und in deinem Leben, das eigentlich ein normales ist wie jedes andere, versuchen jedes kleinste Detail zu durchbohren, als wäre es ihr eigenes Leben das sie so interessiert?
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 47.043nach oben
So sind eben die begehrten Frauen !

.......in der einen Hälfte unseres Lebens opfern wir uns Männer die Gesundheit, um schöne Frauen zu begegnen oder als Frau zu erlangen; in der anderen opfern wir all unseren Geld und Gesundheit, um es wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen all die schönen Träume, der Mut und das Leben von dannen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 47.735nach oben
Wer (mutig) fragt ist ein Narr für fünf Minuten, wer nicht fragt bleibt es
für allemal.

.......im Bezug auf den Freundschaftsantrag!
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 104.448nach oben
Freunde!

Manchmal,
wenn ein Mensch aus Kummer und Verzweiflung
eine Träne weint - dann sieht das niemand,
keinen interessiert es, keinem fällt es auf.
Wenn ein Mensch mehrere Tränen weint- dann sehen es einige,
aber niemand fragt nach dem Grund, weil alle denken: "Ach die paar Tränen"
Wenn ein Mensch viele Tränen weint- dann sehen es alle,
aber wieder fragt niemand nach, weil jeder denkt, der andere macht das schon.

Wenn ein Mensch tot ist, ertrunken in einem Meer voller Tränen-
dann stehen alle an seinem Grab, mit Tränen im Gesicht-
und fragen sich: "Warum?
Es gab doch gar keine Anzeichen!!"

Ich schenk Dir daher mein Lächeln, so gut ich es kann,
ich wart nicht erst lange, fang gleich damit an
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 104.457nach oben
Glück und Freu(n)de !

Ich dachte hin, ich dachte her,
was für dein Pinnwand passend wär.
Da fiel mir dieser Gedanke ein -
du sollst für immer glücklich sein.

Glück und Freude ist die Zeit, das Leben sorglos zu genießen;

Glück und Freundschaft aber die Kraft, um Dinge, die verdrießen, sorglos
zu ertragen, gepaart mit dem Vertrauen,
auf Freunde voll und ganz zu bauen.

Willst Du wirklich glücklich sein im Leben,
trage bei auch zu anderer Glück,
denn diese schöne Freude die wir geben,
kehrt in unseren eigenen Herzen zurück
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 104.798nach oben
Glück & Freunschaft!

Glück ist............

Glück ist, das Schöne zu sehn,
aber auch den Nächsten verstehn.
Glück ist, ein Lachen geben,
eines zu erhalten, ein grosser Segen.
Glück ist, Freunde die zu uns stehn,
die unser Handeln auch verstehn.
Glück ist, wenn man sich freuen kann,
und zwar oft, nicht irgendwann.
Glück ist, viel Liebe zu spüren,
viel empfinden, bei jedem berühren.
Glück ist, die Tränen laufen lassen,
traurig sein zu können, ohne hassen.
Glück ist, Wärme zu empfinden,
trotz Kälte, Geborgenheit zu finden.
Glück ist, ein Ziel vor sich zu haben,
sich auch an kaum mögliches zu wagen.
Glück ist, vergessen zu können,
nicht dem Gestern nachzurennen.
Glück ist, dass man das Glück sieht,
weil's jeden Tag geschieht.

Freundschaft.........

Als dein Freund bin ich jetzt für Dich hier
Leih Dir mein Ohr – und leide mit dir.

Als mein Freund der mir den Spiegel zeigt
den kleinsten Flecken nicht verschweigt,
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 99.276nach oben
Das Glück!

Gestern schaute ich im Traum
ins mein Lebensbuch hinein
und suchte dort vergebens nach dem Glück.
Nach einer weile schob ich ganz leis
den Vorhang wieder leicht zurück
und fragte dann die Engel bescheiden:
"Wo wohnt es denn das wahre Glück?"
Und die Engeln sagten mir dann leise: Da wo dein Herz wirklich auch ist
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 97.785nach oben
Wo bleibt das Glück?

Wo bleibt das Glück, wenn Menschen weinen,
wenn Krankheit, Not den Tod vereinen?
Es knüpft wohl an die Hoffnung an
und hängt mit Wehmut Tränen dran.

Doch wenn die Tränen dann versiegen
die Augen wieder "Sternlein" kriegen
und Lächeln sich im Schalk verliert,
hat dich das Glück ganz sanft berührt.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 130.118nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11   |  12   |  13   |  14   |  15   |  16   |  17   |  18  |  Nächste Seite »»
© 2004-2019 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen