Gedichte
Persönliche Anlässe
Feste des Jahres
Gefühle
Kinder
Lustiges
Poesie
Andere
Gedanken & Zitate
Autoren
Gedanken & Gedichte » Autor: A. Theodor Turan
172 Gedanken & Gedichte gefunden, Ausgabe 121 bis 130
Tragödie

Hasse die Menschen die du hasst, liebe die Menschen die du liebst, aber hasse nie den Menschen den du geliebt hast...

...... denn das Leben ist eine Komödie für die, die denken. Das Leben ist eine Tragödie für die, die das dann fühlen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 84.172nach oben
Das Glück!

Unser Glück Worte zu vereinen,
ist viel schwerer als man denkt.

Das Kriegsbeil zu begraben,
ist nicht leicht getan.

Kompromisse zu verhandeln,
ist nicht jedermanns Geschick.

Zaghaft mit den Augen suchen,
sollte man versuchen.

Ein vielsagender Blick,
ist ein Geschenk.

Ohne das wir es ahnten,
wuchs unter unseren Füßen dieser Weg zusammen.

Die Liebe,
die unsere Herzen suchen und finden.

All das ist unser Glück.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 108.907nach oben
So sind eben die begehrten Frauen !

.......in der einen Hälfte unseres Lebens opfern wir uns Männer die Gesundheit, um schöne Frauen wie Dich zu begegnen oder als Frau zu erlangen; in der anderen opfern wir all unseren Geld und Gesundheit, um es wieder zu erlangen. Und während dieser Zeit gehen all die schönen Träume, der Mut und das Leben von dannen. Oh die armen Männer dieser Welt, wehe Du Sie begegnest. Ich wünschte ich wär ein Magier, und wäre jetzt bei Dir.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 57.542nach oben
Die wahre Liebe!

Die wahre Liebe ist tief verborgen. Nie wird sie jemand wahrlich sehen oder glaubt es jemals gesehen zu haben ohne es von Angesicht sehen, doch es sehnt sich sehr und wünscht sich gesehen zu werden.

Nur durch unserer Fantasie und Sehnsüchte ist die Liebe auch alles und wirkt alles, und von ihr kann man alles sagen, und alles kann man ihr anvertrauen, denn es schätzt es, wirklich geliebt zu werden.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 55.382nach oben
Teufelin!

Ich muss unbedingt doch noch im Himmel nachfragen um die die gewissheit zu haben, ob sie eher ein "Teufelin" als einen süssen Engel wie dich vermissen.

Du gleichst einer exotischen ROSE: Es besitz vollkommene Schönheit, kostbarstes Nektar und leider auch sehr scharfe Dornen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 41.988nach oben
Laster

Die Männer hält drei große Übel ferne: die Langeweile, das Laster, die Not- und Liebesbedürfnisse der Frauen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 75.095nach oben
Frauen - ein Individeum!

Es ist nicht noetig, den Frauen zu widersprechen. Das erledigen sie selbst.

Maenner bevorzugen die einfachen Dinge im Leben: Frauen.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 74.883nach oben
"Die Katze"

"Ein Hund denkt so:

Sie füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich.... diese Menschen müssen Götter sein.

Eine Katze wie Du denkt wiederum so:

Diese Menschen füttern mich, sie pflegen mich, sie kümmern sich um mich... ich muss wahrlich eine Göttin sein."

Da ist wohl was wares dran. Oder?
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 74.995nach oben
Glück, Freunde zu sein!

Das Glück Freunde bei Dir zu sein,
das Glück gemeinsam mit Dir den Alltag zu bestreiten,
gemeinsam mit Dir einzukaufen,
gemeinsam mit Dir die Pferde und Katzen zu betreuen,
gemeinsam mit Dir die Welt neu entdecken,
das Glück mit Dir besondere Höhepunkte zu haben,
das Glück mit Dir glücklich zu sein,
das Glück Dich lieben zu dürfen,
das Glück geliebt zu werden.

Jeden Tag abends mit Dir zu sein,
jeden Tag morgens neben Dir zu sein,
jeden Tag Dein schönes Gesicht neu zu entdecken,
jeden Tag in Deinen strahlend blauen Augen Neues zu sehen,
jeden Tag neu zu erleben,
wir wissen jetzt, was es heißt,
Dich zu kennen,
Dich als Freund zu lieben und
von Dir geliebt zu werden.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 94.578nach oben
Freund (schaften)!

Ein Freundschaft ist ...

tief und ewiglich,
voll Wärme und Geborgenheit,
sie ist die Freiheit, die dir sich
bewahret bis in Ewigkeit.

Ein Freund ist....

wie eine Eule,
beides, schön und weise.
Oder vielleicht ist ein Freund wie ein Geist,
dessen Seele niemals stirbt.
Autor:  A. Theodor Turan
(*1965)
Gelesen: 86.724nach oben
«« Vorherige Seite  |  1   |  2   |  3   |  4   |  5   |  6   |  7   |  8   |  9   |  10   |  11   |  12   |  13   |  14   |  15   |  16   |  17   |  18  |  Nächste Seite »»
© 2004-2019 gedanken-gedichte.de
Sag's mit Versen ~ Gedanken ~ Gedichte ~ Zitate ~ Reime ~ Verse ~ Geburtstag ~ Verlobung ~ Hochzeit ~ Silberhochzeit ~ Goldene Hochzeit ~ Freudiges Ereignis ~ Taufe ~ Patenkind ~ Schulanfang ~ Konfirmation und Kommunion ~ Familie ~ Berufsleben ~ Ruhestand ~ Klassentreffen ~ Valentinstag ~ Ostern ~ Muttertag ~ Vatertag ~ Frühling ~ Sommer ~ Herbst ~ Winter ~ Weihnachten ~ Neujahr ~ Liebe ~ Liebesbriefe ~ Liebeskummer ~ Cyberlove ~ Freundschaft ~ Sehnsucht ~ Hoffnung ~ Glück ~ Das Leben ~ Die Seele ~ Rosen ~ Träume und Wünsche ~ Fantasie ~ Engel ~ Himmel ~ Abend, Nacht, Mond ~ Entschuldigung ~ Trost ~ Trauer und Tod ~ Sternenkinder ~ Einsamkeit ~ Lust und Leidenschaft ~ Erotische Gedichte ~ Nachdenkliches ~ Traurige Gedichte ~ Abschied und Trennung ~ Rückkehr ~ Schatten ~ Hass ~ Erinnerung ~ Kindertage ~ Kurzgeschichten ~ Tiere ~ Hexengedichte ~ Märchen ~ Tischgebete ~ Kindersprüche ~ Lustige Geschichten ~ Poesiealbum
Anzeigen